RH-Presse


>Fliegende Tierkadaver, picklige Stachelfrisur-Träger und Malerfürsten im Altbier-Rausch: Der Ratinger Hof war die Geburtsstätte von Punk und New Wave in Deutschland. Ein Bildband huldigt jetzt dem Düsseldorfer Kneipen-Unikum – und erlaubt einen Blick in die Urzeiten deutscher Popkultur.
Spiegel online

Der Band wird in einer Metallkassette verkauft (…) und enthält als Spezial die Reproduktion des Tickes für ein Wire-Konzert von 1978. Es riecht also ein wenig nach Devotionalie und Erinnerungskultur, und das soll ja auch so sein.
der Freitag

Seien wir ehrlich, gute Musikbücher sind selten. Oft sind es buchhalterisch zusammengetragene Anekdotensammlungen, deren Relevanz für Nicht-Fans gegen Null geht. (…) Manchmal tauchen aber auch Titel auf, die eine ganze Zeit wiederauferstehen lassen und den Rahmen reiner Musikhistorie sprengen. »Ratinger Hof« von Ralf Zeigermann ist so ein Buch.
K.WEST

Ein Drecksloch, aber was für eins: der Ratinger Hof, Keimzelle des Punk in Deutschland. An die Anfänge in den wilden 70ern und 80ern erinnert „Das Ratinger Hof Buch“ (…) Entstanden ist ein zeitdokumentarischer Bild- und Textband, der grandios die energiegeladene Atmosphäre dieser Zeit widerspiegelt.
coolibri

Diesen wundervollen Band sollte man gleich neben Jürgen Teipels Musikhistorie „Verschwende deine Jugend“ legen. Dann bekommen viele der Anekdoten über den Ratinger Hof, die Geburtsstätte des deutschen Punk, ein Gesicht.
PRINZ

Wer Anteil haben möchte an der guten alten Zeit, findet in dem in einer Blechdose verpackten Folianten etliche schummrige und verrauchte Fotografien von den Hof-Künstlern, -Besuchern und der Location selbst. Eine kleine Zeitreise in die sonnigen Siebziger und Achtziger.
RAMP

Dreh- und Angelpunkt der Szenerie ist der Ratinger Hof am Rande der Düsseldorfer Altstadt, nur einen Steinwurf von der Kunsthalle entfernt. Nicht zuletzt durch diese räumliche Nähe zum etablierten Kunstbetrieb entwickelte sich ab den späten 70ern hier ein wildes Durch-einander von bildenden Künstlern und Musikern. DAF, Fehlfarben, SYPH, Mittagspause, Die Krupps …
Die Zahl der Bandgeschichten, die hier ihren Anfang fanden, ist Legion. In grobkörnigen Schwarzweißfotos präsentiert der Band Momentaufnahmen aus dem Hof: Lederjacken, kurze Haare, Hausbesetzerpullis und eine greifbare Intimität zwischen den Akteuren.
Sonic Seducer

Ein wirklich unterhaltsames, beeindruckendes Dokument – verblüffend, dass sich nach 20, 30 Jahren noch so viel Material auftreiben ließ.
Ox-Fanzine